Podiumsdiskussion am GSO

Kommunalwahl 2020: Lippstädter Kommunalpolitiker präsentieren sich den Jahrgangsstufen Q1 und Q2

„Die Zukunft liegt in eurer Hand, also geht am 13. September wählen“, so lautete der einheitliche Aufruf der Lippstädter Parteien und Verbände, die sich im Vorfeld der anstehenden Kommunalwahl im Rahmen einer Podiumsdiskussion unseren Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 vorstellten.

Für die meisten OberstufenschülerInnen ist die diesjährige Kommunalwahl die erste Wahl, bei der sie ihre Stimme abgeben dürfen. Doch warum ist die Kommunalpolitik bedeutsam für das Leben der jungen Menschen? Wenn es beispielsweise um die städtische Infrastruktur, die Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, das kulturelle Angebot oder die Ausstattung von Schulen geht, ist die Politik vor Ort zuständig. Wenn die Kommunalwahl aber nicht im Unterricht thematisiert worden wäre, hätten sich nur sehr wenige der Jugendlichen mit der Kommunalpolitik beschäftigt, wie eine Handzeichenabfrage zu Beginn der Veranstaltung aufzeigte.

Daher bot die Podiumsdiskussion unseren OberstufenschülerInnen die Chance, die Kommunalpolitikern persönlich kennenzulernen und ihnen ihre Fragen zur Kommunalpolitik zu stellen. Ebenso hatten die politischen Vertreter die Gelegenheit, den Erstwählern aufzuzeigen, wie sie Lippstadt zu einer Stadt machen wollen, in der man gerne lebt. 

Unser Dank gilt Frau Pfeffer, Herrn Moritz, Herrn Marke (als Vertretung für den Bürgermeisterkandidaten Herrn Bruns), Herrn Künemund, Herrn Pöttker und Herrn Bohnhorst, dass sie sich Zeit für die Fragen und Anliegen unserer Schülerinnen und Schüler genommen haben.  Die BürgerGemeinschaft Lippstadt (BG) hätte ebenfalls gerne an der Veranstaltung teilgenommen, jedoch hatte unsere Einladung die BG aufgrund technischer Probleme leider nicht erreicht.