Jugend debattiert Landesfinale 2015

Jedoch war dies kein gewöhnlicher Besuch. Wir waren Zuschauer des Finales von "Jugend debattiert", ein Bundeswettbewerb, bei dem vier Jugendliche, zwei gegen zwei, 24 Minuten lang ohne Moderation über ein Thema debattieren. An diesem Wettbewerb nimmt das Gymnasium Schloss Overhagen seit 11 Jahren als einziges Gymnasium in Lippstadt teil, dieses Jahr wieder erfolgreich bis zur Landesebene.

Teilnehmer im Landtag

Eine  Debatte besteht aus drei Teilen: den zweiminütigen Eröffnungsreden der Debattanten, einer zwölfminütigen Freien Aussprache, die von den Debattanten eigenständig gestaltet wird und einer einminütigen Schlussrede.

Bei dem diesjährigen Landesfinale ging es um die Themen "Soll das Wahlrecht auf 16 gesenkt werden?" (Sek I.) und "Sollen Schulen verpflichtend Fahrten zu Gedenkstätten anbieten?" (Sek II.) . Neben den lebhaften Debatten wurde auch ein interessantes Rahmenprogramm für uns Zuschauer gestaltet. Unter anderem wurde auch die Schulministerin Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen) zu aktuellen Themen, wie der Schulpolitik, befragt und traf damit genau die Interessen der Zuschauer und Moderatoren und machte sogar auf "Twitter"  Werbung für "Jugend debattiert". Ebenfalls wir, das Publikum, wurden im Anschluss an die Debatten zu unserer Meinung gefragt.

Doch was bringt uns  "Jugend debattiert" über den eigentlichen Wettbewerb hinaus? Und was nehmen wir aus der zweistündigen Veranstaltung im Landtag mit?

"Jugend debattiert" fördert mehr Kompetenzen als man denkt. Man lernt das freie Reden vor Gruppen, man entwickelt eine Gewohnheit zur Partizipation, man lernt überzeugender aufzutreten und seine Wirkung auf andere besser einschätzen zu können. Man knüpft neue Kontakte und man wird Teil einer Gruppe von Bürgern, die ihre Meinung äußern und somit zum Träger unserer Gesellschaft werden!

Mit den Worten von unserem Bundespräsidenten Joachim Gauck:  "Demokratie braucht auch Bürgerinnen und Bürger, die von ihren Rechten Gebrauch machen, sich einmischen und mitgestalten wollen, die mutig und selbstbewusst eingreifen in die Debatten. Jugend Debattiert trägt dazu bei, dass junge Menschen zu überzeugten und überzeugenden Demokraten heranwachsen."

Debatte im LandtagSzene im Landtag

Dieses Konzept hat bereits 200.000 Teilnehmer zur Teilnahme überzeugt - Tendenz steigend!

Somit kann man festhalten, dass "Jugend debattiert" uns Jugendliche genau da abholt, wo die Gesellschaft uns braucht - mit Erfolg!

Simon Hajduk
(Schüler der Jahrgangsstufe EF)

Teilnehmer an der Fahrt

Der Wettbewerb "Jugend debattiert" 2014/2015

Das GSO kann im Schuljahr 2014/15 wieder auf ein sehr erfolgreiches Debattenjahr zurückblicken.

Insgesamt nahmen bundesweit in diesem Schuljahr über 200 000 Schüler, ca. 7800 Lehrer an 1100 Schulen am Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“ teil. Im Schulwettbewerb konnten sich Benjamin Trecker, Kl. 9a; Pascal Riepe, KL. 8b; und Michel Bergelt und Simon Hajduk Stufe 10/EF für die Regionalqualifikation im Hamm qualifizieren und Pascal Riepe, Michel Bergelt und Simon Hajduk debattierten sich in das Regionalfinale, das dieses Jahr in Werne stattfand.

Mit ihren erfolgreichen Platzierungen konnten Pascal und Simon an der Landesqualifikation in Oberhausen teilnehmen und Simon Hajduk (Stufe 10) belegte den 6. Platz in der Sek II und Pascal Riepe (Kl. 8) belegte bei seiner ersten Teilnahme am Wettbewerb den 32. Platz. Das sind ganz hervorragende Ergebnisse, besonders angesichts der Tatsache, das sich in NRW in diesem Jahr insgesamt 42 600 Schüler beteiligten. Einen schönen Abschluss des Debattenjahres bildete für die Finalteilnehmer von unserer Schule die Fahrt in den Düsseldorfer Landtag zum Landesfinale.

Allen Teilnehmern an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch und eine Danksagung an Eltern, Schüler und Kollegen, die als Juroren und Helfer zu diesem Erfolg mit beigetragen haben.

Ingrid Morfeld
Schul-Koordinatorin

Stimmkarten