Dr. Erika Hovermann

Bei einer Feier im großen Saal von Schloss Overhagen inmitten von Familie und vielen Gästen wird Gelegenheit sein für Gespräche und Rückblick. Dr. Erika Hovermann wurde 1924 in Potsdam geboren, studierte nach dem Abitur zunächst in Greifswald und dann — nach kriegsbedingter Unterbrechung und Flucht aus Ostdeutschland 1948 — in Freiburg Latein und Griechisch.
Zu den ersten Stationen ihrer Lehrerlaufbahn zählte das berühmte Schulinternat „Salem". Um, wie es ihr Sohn, der ehemalige Bundestagsabgeordnete und GSO-Lehrer Eike Hovermann formuliert, „eigene pädagogische Ideen jenseits von Salem auszuprobieren", wechselte sie nach Neuenheerse, wo sie 1957 auf den pädagogischen Mitstreiter Dr. Karl Hovermann traf. Sie heirateten dort und gründeten mit einem Studienfreund aus Freiburger Studienjahren, Edwin Röttele, das heute noch bestehende Gymnasium.

Danach machte sich das „Dreigestirn aus Neuenheerse" 1961 an die Gründung des GSO. Wir haben einfach angefangen", sagte Dr. Erika Hovermann beim 50-jährigen Schuljubiläum 2012. Lehrer und Eltern seien von der Zukunftsfähigkeit ihrer kleinen Schule überzeugt gewesen. Sie lebten, wie es seinerzeit hieß, ihren „Traum von einer anderen Schule".

Frau Dr. Erika Hovermann

Ostern 1962 fiel der Startschuss für den Unterricht, durch die engen Bindungen zur Stadt Lippstadt und zum Ort Overhagen mit all seinen Vereinen blühte die Schule auf. Die Jubilarin ist nach wie vor an allen Entwicklungen der Overhagener Schule interessiert und in ständigem und regem Kontakt mit vielen Lehrern „ihrer Schule", die in Blicknähe direkt vor ihrem Haus steht.

Quelle: DER PATRIOT, vom 08.03.2014

Wir gratulieren unserer Schulgründerin
Dr. Erika Hovermann
zur Vollendung ihres 90. Lebensjahres
und wünschen ihr noch viele vitale Jahre!

Die Schulgemeinschaft am Gymnasium Schloss Overhagen