"die daktiker" am GSO

Neben bildungspolitisch brisanten Themen geht es auch um den alltäglichen Kleinkrieg im bekannten (und beliebten) Städt. Adolphinum. Die Daktiker sind schon seit etlichen Jahren sowohl für ihre Probenarbeit, als auch für Auftritte in unserem Schlosstheater zu Haus und so war es für das Quartett auch keine Frage, die derzeit anstehenden Arbeiten finanziell zu unterstützen. So kommt der gesamte Erlös des Abends der Renovierung unserer Schlossbühne zu Gute, die dann hoffentlich mit Beginn des neuen Schuljahres wieder eifrig genutzt werden kann. Karten für den Abend (freie Platzwahl) gibt es im Vorverkauf (14,-/8,-) im Sekretariat unserer Schule.

Kabarettgruppe "die daktiker" Szenenbild

Über „die daktiker“:

Seit mehr als 30 Jahren touren sie mittlerweile schon durch die Lande und stellen landauf, landab den Leuten ihr Städtisches Adolphinum vor. Die Rede ist von Deutschlands dienstältestem Lehrer-Kabarett, den daktikern. Die Kollegen Karl-Eduard Krick, A14 (Hans-Peter Königs), Volker Müller-Liebenstreit, Angestellter (Hermann-Josef Skutnik), sowie Hildegard Lengowski, noch A13 (Brigitte Lämbgen) unter dem - seit etlichen Jahren schon kommissarischen – Schulleiter Willi R.Lass (Andreas Boxhammer) kämpfen im aktuellen Programm mehr denn je mit Kultusbürokratie, Klassen und Kopierer.

„Adolphinum all inclusive. Keiner bleibt zurück“ – der Titel deutet es schon an: ja, auch am Städt. Adolphinum muss nun inkludiert werden – jeder wird gefördert, ob er will oder nicht. Und dass wir uns nicht missverstehen: bei diesem Thema verstehen Bezirksregierung und Schulaufsicht keinen Spaß. Keiner bleibt zurück, zumindest nicht in der Statistik und dem Portfolio für die Pressekonferenz. Was tatsächlich vor Ort geschieht, sieht zuweilen etwas anders aus, so z.B. wenn Fontanes „John Maynard“ binnendifferenziert auseinander genommen werden soll. Dass auch Smartphones in Klassenarbeiten, renitente Eltern mitsamt Anwalt, Motivationsposter der Landesregierung auftauchen und kommissarische Schulleiter abtauchen, sei nur am Rande vermerkt

Die daktiker arbeiten abends auf der Bühne auf, was tagsüber in Gymnasium, Gesamt- und Förderschule an Witzigem und Aberwitzigem ihr Berufsleben bereichert. Aus den Schulen und Kleinkunsttheatern Nordrhein-Westfalens sind sie kaum mehr wegzudenken und vielerorts regelmäßig im Spielplan. Mit „Adolphinum – all inclusive“ präsentieren die daktiker nun ihr mittlerweile 8. Programm rund um das Städt. Adolphinum.

Kabarettgruppe "die daktiker" Szenenbild