Die Klassenpflegschaft

Mindestens einmal im Jahr werden die Eltern zur Klassenpflegschaftssitzung eingeladen. Hier bekommen sie wichtige Informationen über Unterrichtsinhalte, Lernmittel, Klassenfahrten sowie über alles, was die Klasse ihres Kindes betrifft. Der Klassenlehrer nimmt an der Klassenpflegschaftssitzung teil. Ab Klasse 7 kann der Klassensprecher bzw. die Klassensprecherin hinzukommen.

Bei der ersten Sitzung der Klassenpflegschaft wählen die Eltern einen Vorsitz und eine Stellvertretung. Beide nehmen über ihre Aufgaben in der Klassenpflegschaft hinaus mit beratender Stimme an der Klassenkonferenz teil. Der Vorsitzende vertritt die Interessen der Eltern in der Schulpflegschaft.

Besteht kein Klassenverband, bilden die Eltern der Schüler jeder Jahrgangsstufe die Jahrgangsstufenpflegschaft. Die Jahrgangsstufenpflegschaft wählt für je 20 Schüler einen Vertreter für die Schulpflegschaft, das heißt, für z. B. 61 Schüler werden vier Vertreter gewählt. Für jeden Vertreter wird eine Stellvertretung gewählt.

 

Aufgaben der Klassenpflegschaftsvorsitzenden:

  • Sie berufen die Sitzungen der Klassenpflegschaft ein.
  • Sie legen die Tagesordnung der Sitzungen fest (in Absprache mit dem Klassenlehrer).
  • Sie vertreten die Interessen der Eltern in der Schulpflegschaft.
  • Sie nehmen an der Klassenkonferenz mit beratender Stimme teil.

 


Gestaltung der Seite: Gymnasium Schloss Overhagen
Bezug: Schulgesetz des Landes NRW §§ 62-73. Weitere Informationen des MSW unter:
https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/msw/das-abc-der-elternmitwirkung/913