Jugend debattiert - Landesfinale 2016

Zwei Overhagener ganz weit vorne in NRW

Bei der Landesqualifikation des Bundeswettbewerbs Jugend debattiert  in Oberhausen am 29.04.2016 haben die beiden Overhagener Gymnasiasten Erik Zimmer mit Platz 6 und Torben Kuhn mit Platz 9 einen Platz unter den zehn besten Debattierern in NRW erreicht.

Erik und Torben haben sich somit bei ihrer ersten Teilnahme an einer Landesqualifikation hervorragend platziert. Von 182 Schulen aus NRW, die sich am Bundeswettbewerb in diesem Schuljahr beteiligten, qualifizierten sich insgesamt 64 Schüler aus den Sekundarstufen I und II in drei Vorrunden für die Landesqualifikation.

Die beiden Schüler der Klasse 9a zeigten ihre rhetorischen Fähigkeiten in zwei spannenden Debattenrunden zu den Themen:

  • Sollen in Großstädten bei Feinstaub-Alarm Fahrverbote verhängt werden?
  • Soll ein Jugend-Check für Gesetzesvorhaben eingeführt werden?

Die Schüler haben 10 Tage Zeit, sich auf die Themen vorzubereiten. Unmittelbar vor der Debatte erfahren sie, ob sie die Pro- oder Kontra-Position diskutieren.  In einer Viererdebatte werden sie in den Kategorien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit sowie Überzeugungskraft von einer Fachjury bewertet. Die besten Vier bestreiten dann das Landesfinale NRW und die beiden Erst- und Zweitplatzierten nehmen an der Bundesqualifikation in Berlin teil.

Die beiden Finalisten vom GSO mit Frau Morfeld
Eric Zimmer und Thorben Kuhn mit Frau Morfeld (v.li.)

Herzlichen Glückwunsch zu der großartigen Leistung!

Ingrid Morfeld, Jugend debattiert Schul-Koordinatorin