Erziehungswissenschaft

Das Fach Erziehungswissenschaft leistet einen wesentlichen Beitrag, um junge Menschen zu einem verantwortlichen Leben in unserer Gesellschaft zu befähigen.

     Gabriele Behler, Politikerin

Wie entwickelt sich ein Mensch von der Geburt bis ins hohe Alter? Wie lernt der Mensch? Welche Rahmenbedingungen und Spielräume braucht er, um zu sich selbst zu finden und zugleich ein verantwortungsbewusster Teilnehmer im sozialen Miteinander zu werden?

Diese Fragen und noch viele mehr werden im Pädagogikunterricht diskutiert. Hierzu werden erziehungswissenschaftliche Theorien, aber auch Erkenntnisse aus Nachbarwissenschaften, vor allem der Soziologie, Psychologie, sowie der Philosophie, Geschichte und Biologie herangezogen, um ein Orientierungswissen zu gewinnen, womit man die Fragen beantworten, kritisch überdenken oder neue Fragen entwickeln und an die Praxis herantragen kann.

Das Fach Erziehungswissenschaft hat eine langjährige Tradition am GSO. Seit seiner Einführung an unserer Schule wird es in jedem Schuljahr von vielen Schülerinnen und Schülern ab der Jahrgangsstufe 10 als Grund- oder Leistungskurs angewählt. Das Fach bietet ganz besondere Chancen des Lernens, weil es zum einen zwischen Theorie und Praxis vermittelt, noch dazu einer Praxis, in welche die Schülerinnen und Schüler selbst noch involviert sind. Und zum anderen, weil es die Schüler systematisch an grundlegende Fragen  der Erziehung, des Lernens, der Entwicklung und Sozialisation und der normativen Voraussetzungen von Erziehung in historischen oder interkulturellen Kontexten einführt. Außerdem wird über die Anforderungen an pädagogische Berufe nachgedacht.

So erhalten die Schüler die Möglichkeit über ihr eigenes Leben zu reflektieren zu „Konstrukteuren ihrer eigenen Persönlichkeit“ zu werden, aber auch über das Gelingen des Lebens anderer Menschen nachzudenken und die demokratische Gesellschaft verantwortungsvoll mit zu gestalten.  Weil in unserem Fach die wissenschaftlichen Theorien und Erklärungsmuster stets auf die eigene Person und ihre Erziehungswirklichkeit bezogen werden können, trägt es stark zur Ausbildung von stabilen und verantwortungsvollen Persönlichkeiten mit softskills bei, welche heute oft in Ausbildung, Beruf und Studium vorausgesetzt werden.

 

Die Fachschaft Erziehungswissenschaft